Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Trier

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Nachrichten aus 2009


54. Internationales Binnenschifffahrtstreffen

Vom 12. bis 15.11.2009 fand das 54. Internationale Binnenschifffahrtstreffen in Trier statt. Bei der Veranstaltung handelte es sich um ein Treffen von Vertretern der Personenschifffahrt aus Deutschland, Österreich, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden. Es waren fast 400 Teilnehmer bei einem anspruchsvollen Programm an der Mosel zu verzeichnen. Auch das WSA Trier war eingebunden, so bestand beispielsweise Gelegenheit zur Besichtigung der Schleuse Trier mit Wehrgang.

Festabend in der Europahalle
Festabend in der Europahalle Trier:
Der Moderator Hans Meiser und der Leiter des WSA Trier Joachim Gährs

Probebetrieb 2. Schleuse Zeltingen am 17.08.2009

Das erste Schiff wurde am 17.08.2009 durch die 2. Schleuse Zeltingen geschleust.

Näheres dazu können Sie auch der Pressemitteilung (PDF-Datei) des WSA Trier vom 18.08.2009 und der
Information (PDF-Datei) zur Inbetriebnahme der 2. Schleusenkammer in Zeltingen vom 17.08.2009 entnehmen.


Grundinstandsetzung von zwei Wehrsektoren in Stadtbredimus/Palzem und Trier

Auf der Grundlage eines vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung genehmigten Entwurfes des Wasser- und Schifffahrtsamtes Trier für die Instandsetzung von 21 Sektorkörpern der Wehranlagen Lehmen bis Stadtbredimus/Palzem, wurde mit der Generalsanierung der Sektorkörper 3 der Wehranlage Trier und Sektorkörper 1 der Wehranlage Palzem begonnen.

Der Aushub der Wehrkörper erfolgte in Stadtbredimus/Palzem am 02.06.2009 und in Trier am 04.06.2009. Die ausgebauten Verschlusskörper werden mittels Schwimmkran über die Bundeswasserstraßen Rhein und Main nach Aschaffenburg transportiert.

In einer Halle werden die Sektoren dann unter optimalen Bedingungen innen und außen ent- und beschichtet sowie stahlbaulich instandgesetzt. Zeitgleich werden vor Ort die Peripheriebauteile wie Seitenschilder, Dichtungsträger, Verriegelung, Drehgelenkkästen etc. ebenfalls entschichtet, stahlbaulich ertüchtigt und neu konserviert.

Der Einhub der generalinstandgesetzten Segmentverschlüsse ist für Mitte August geplant.

Aushub des Sektor 1 in Palzem



Der ökologische Ausgleich für den Bau der zweiten Schleusen an der Mosel ist geregelt

Zwischen dem Land Rheinland-Pfalz (Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz) und dem Bund (Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest) wurde am 16.02.2009 eine Vereinbarung zum Bau von 10 Fischwechselanlagen von Koblenz bis Trier zur Herstellung der Durchgängigkeit der Mosel abgeschlossen. Mit einer finanziellen Beteiligung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Höhe von rund 14 Mio. Euro für die Planung, Errichtung und Unterhaltung der Fischwechselanlagen werden die für den Bau der zweiten Moselschleusen zu erbringenden Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen abgegolten.

Den ganzen Bericht können Sie hier lesen Vereinbarung zur Durchgängigkeit der Mosel (PDF-Datei)


Einbau des Obertores der 2. Schleuse Zeltingen am 05.02.2009

Der Neubau der 2. Schleuse Zeltingen nähert sich der Fertigstellung. Als wichtiger Meilenstein wurde am 05.02.2009 das Obertor in Zeltingen eingehoben und montiert.

Näheres dazu können Sie auch der Pressemitteilung (PDF-Datei) des WSA Trier vom 05.02.2009 und dem
Pressebericht des Trierischen Volksfreundes vom 06.02.2009 (PDF-Datei) entnehmen.


40. Internationale Bootsausstellung "boot 2009" in Düsseldorf

Die "boot 2009" vom 17. bis 24.01.2009 gilt als die international größte Verkaufsmesse im Bereich des Wassersports.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung war mit einem eigenen Stand vertreten, bei dem auch Informationen zur Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes eingeholt werden konnten.

Der Stand der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes Bundesminister Tiefensee auf der boot 2009